wie fandet ihr das EOR 2010?

Wünsche, Anregungen etc. / Wishes, suggestions etc.

Beitragvon mortige » Mo 26.Apr 2010, 18:25

oooh ja doomenicus.schleppender und getragener ging fast gar nicht
mehr. pure magie.

viele stören sich wohl mehr am gesang an den schleppenden riffs.
bei my silent wake war bestimmt deutlich mehr los.
dabei mag ich beides death doom als auch den klassischen.
könnte man nicht mal 2 doom bands buchen?
Trouble wären da auch mal ein herzenswunsch aber wahrscheinlich unerfüllbar, oder ?
Bier ist der überzeugendste Beweis dafür, dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will (F.Roosevelt)
Zitat Freiburger:" Der Mortige muss ganz schön intelligent sein, wenn man seine Kommentsre im Forum so liest"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8245
Registriert: Di 19.Jun 2007, 11:38
Wohnort: Da wo der Schwarzwald heller wird

Beitragvon mili » Mo 26.Apr 2010, 18:27

Ich hab leider dieses Jahr kein einziges Konzert ganz gesehen. Bei Slechtvalk war ich mehrere Lieder (fast sogar das ganze Konzert) in der Halle, aber zuhinderst, wo der Sound nicht so gut war... aber danach habe ich meinen Bauch schon extrem gespürt.
Und dank meiner Müdigkeit war ich meistens ab 23 und später nicht mehr gross zu gebrauchen.. :(

Nächstes Jahr wirds wieder besser... :D
Da muss man realistisch sein...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8136
Registriert: Mo 03.Jul 2006, 8:17

Beitragvon trypanosoma » Mo 26.Apr 2010, 18:33

deep_thought hat geschrieben:Was mich etwas (wie auch schon oft in den vergangenen Jahren gestört hat) war dass bei einigen Bands die Halle ziemlich leer war. Ich als alter Hase der Metal aller Stilrichtungen mag kann es irgendwie nicht begreifen wie man als echter Metalfan nur bei 2-3 Bands reinschauen kann...


fand ich auch schade, war aber selbst mehr draußen als drinnen. wenn man die leute nur einmal im jahr sieht, fällt die entscheidung halt mitunter zugunsten einer geselligen runde aus... es müsste mal ein unschwarzes fuck the bands festival geben ;)

insgesamt war es wieder ein äußerst tolles wochenende! bin mal wieder beeindruckt von der guten organisation, möchte nicht wissen, wie viel mühe und zeit da drin steckt. absolut wiederholungsverdächtig: der frauenworkshop. nur der worship im gottesdienst war nicht so mein ding, allerdings hab ich ja auch die aktion am sonntag verpasst ;)
Give me my freedom for as long as I be.
All I ask of living is to have no chains on me.
All I ask of living is to have no chains on me,
And all I ask of dying is to go naturally.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2433
Registriert: Fr 27.Okt 2006, 23:39
Wohnort: Mittelfranken (D)

Beitragvon tehbolley » Mo 26.Apr 2010, 18:35

Schwarzes Reptil hat geschrieben:
mortige hat geschrieben:der growler von in vain war aber nicht sehr motiviert oder ?
kam immer für ne min. auf die bühne, grunzte seinen text ein und verzog sich danach wieder.
null interaktion mit dem publikum komisch :?


Das fand ich persönlich super, hat einen Teil der düsteren Atmosphäre ausgemacht.
Und trotzdem war die Band eine Einheit, alles war aus einem Guss.


Meine Meinung... Ich hätte diese Körperbeherrschung nicht ;)

mortige hat geschrieben:also immer wenn ich dich gesehen habe, hattest du deine kamera dabei.waren die anderen 5 kilo filme ?

welche anderen 5 kilo? ;)
BUT I REFUSE TO BREATHE THE BREATH OF THE FAILURE

Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4699
Registriert: Sa 06.Mai 2006, 17:44
Wohnort: Aarberg

Beitragvon Nienna » Mo 26.Apr 2010, 18:47

Ich finde dieses Festival war irgendwie anders als die andern zuvor. Nicht von der Musik her, ich bin ja ein Banause. ;) Aber von den Leuten. Mehr Pärchen, andere Gruppierungen. Vielleicht lags an mir oder daran, dass man nicht in der Turnhalle übernachten konnte und dementsprechend dort auch keine Grillparty war am Samstag.

Ich war vor allem überwältigt von den Leuten, die mir völlig den Rücken gedeckt haben, weils mir ja nicht so gut ging. Da soll nochmal jemand kommen und sagen, das sei nicht Familie!

Der Frauenworkshop war echt der Hammer. Obwohl ich es schade fand, dass so wenige Frauen da waren. Müssen wir nächstes Jahr echt wiederholen.

Und auch das Gebetsteam war super. Ohne übertrieben spirituell klingen zu wollen: Gott war anwesend!! Ihm allen Dank und alle Ehre!
Die den Samen weinend säen, bringen jubelnd ihre Garben nach Haus'.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1829
Registriert: Di 09.Aug 2005, 22:37
Wohnort: Dunum

Beitragvon LED » Mo 26.Apr 2010, 18:50

war definitiv ein geiles EoR
In vain war für mich ein höhepunkt, aber auch der tiefpunkt des weekends. ich hab mir beim headbangen nen nerv eingeklemmt und musste danach den kopf ruighalten. war bei x-sinner nicht einfach, da hab ich mir halt die luftgitarre geschnappt :-D

neben den zwein war T-Rage eine positive überraschung und MadMax ging dieses Jahr auch voll ab. letztes mal haben sie mich nicht so überzeugt, aber jetzt war super.

Weiter so!!!!!!!!
Don't need to be perfect, when you sound good
Benutzeravatar
 
Beiträge: 408
Registriert: Mo 22.Mär 2004, 19:01
Wohnort: bottenwil

Beitragvon Sorg » Mo 26.Apr 2010, 19:16

viele stören sich wohl mehr am gesang an den schleppenden riffs.
bei my silent wake war bestimmt deutlich mehr los.


Da geb ich dir recht. Auf mich trifft obiges jedenfalls zu...
 

Beitragvon Warrior » Mo 26.Apr 2010, 19:32

bei doomenicus bin ich hinter der kamera fast eingepennt, ich hatte 1. keine ahnung, was ich filmen soll, denn die haben sich ja fast nicht bewegt und 2. war die musik einfach nur zum einschlafen! Slechtvalk haben mich aber dann wieder mächtig aufgeweck sodass ich für das beste konzert des EOR dann wieder fit war.

IN VAIN HABEN ÜBELST ABGEROCKT!!!

die will ich unbedingt wiedermal sehen.
Wer niemals fällt, lernt nie Fällen!

Allrad ist ein Menschenrecht!

Mors certa, Hora incerta
->Todsicher geht die Uhr falsch
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1712
Registriert: Do 10.Apr 2008, 20:52
Wohnort: Forest ZO

Beitragvon Hellig Usvart » Mo 26.Apr 2010, 19:37

ich fand doomenicus cool. es ist super dass auch immer wieder weniger bekannte (aber nicht minder gute) bands am eor spielen.

das mit der gesellschaft lag sicher teilweise am fehlen der turnhalle. die leute waren viel mehr verstreut, da sucht man sich halt eher gruppen mit denen man dann die zeit verbringt.

das mit der lautstärke ist mir nur bei x-sinner aufgefallen, der rest war ok (wie eigentlich immer am eor).

edit:
Warrior hat geschrieben:ich hatte 1. keine ahnung, was ich filmen soll, denn die haben sich ja fast nicht bewegt und 2. war die musik einfach nur zum einschlafen!


1. hast du noch nie immortal souls gesehen? :twisted:
2. formulier das doch bitte richtig. du fandest sie zum einschlafen ;)
"Freiheit bedeutet die Freiheit, zu sagen, dass zwei und zwei vier ist. Gilt dies, ergibt sich alles übrige von selbst." - George Orwells "1984"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 11463
Registriert: Mo 08.Jan 2007, 11:25

Beitragvon Antestor » Mo 26.Apr 2010, 20:20

Doomenicus waren das Highlight am EOR für mich. Und natürlich ist es schade, dass die Halle leer ist. Andererseits ist Doom eben der wirkliche Untergrund im Gegensatz zum BM- und Pagan-Trend. Und das schöne an Doom-Konzerten ist, dass man keine nervigen Kiddies um sich hat die rumschubsen usw.

Die können von mir aus gern wieder kommen nächstes Jahr!

Den Sänger von In Vain fand ich auch sehr mürrisch. Genauso muss es sein. Ich hasse es, wenn solche Bands anfangen mit "are you having a good time.. bla bla."

In Vain und Doomenicus, so muss die Stimmung sein!
Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 15056
Registriert: Mi 28.Jan 2004, 19:45
Wohnort: An der Bremer Furt.

Beitragvon Michi » Mo 26.Apr 2010, 20:50

Antestor hat geschrieben:Doomenicus waren das Highlight am EOR für mich. Und natürlich ist es schade, dass die Halle leer ist.


ich mag doom auch sehr, darf ich mich jetzt auch elitär fühlen? :twisted:
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6282
Registriert: Sa 10.Jan 2004, 16:53
Wohnort: züri

Beitragvon Tinúviel » Mo 26.Apr 2010, 20:52

Antestor hat geschrieben:In Vain und Doomenicus, so muss die Stimmung sein!

genau.
I have heard You calling my name
I have heard the song of love that You sing
So I will let You draw me out beyond the shore
Into Your grace
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8190
Registriert: Di 13.Apr 2004, 20:29
Wohnort: Wald von Dorthonion, Beleriand

Beitragvon Delirium » Mo 26.Apr 2010, 23:40

Doomenicus waren wirklich gut. Stimmungsvoller Aufbau und geile Riffs! Leider konnte ich nur zwei Lieder ganz schauen, weil ich wegen dem aufkommenden Fieber dann in der Halle viel zu heiss hatte und das Stehen sowieso unangenehm war.

Das war generell ziemlich schade am EOR, dass ich wegen der körperlichen Verfassung am Samstag überhaupt nicht mehr zu gebrauchen war oder auch nichts wirklich geniessen konnte, weil ich so müde und es mir immer merkwürdig war.
Die Sonne war böse, und ich nicht vorbereitet für sie. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal so empfindlich werden würde.

Dass die Turnhalle dieses Jahr nicht da war, trug aber glaub tatsächlich bei zur grösseren Zerstreuung der Leute. Dieses Jahr fand ich das EOR auch recht anders. Und ich hatte das Gefühl, dass es auch generell nicht so viel Leute hatte am EOR (jetzt nicht wegen der leeren Hallen, denn das war im 08 glaub auch so, sondern jetzt auch draussen).

Merkwürdig ist, dass ich den Sound von In Vain nicht so gut abgemischt fand. Das lag sicher am Ort wo ich war, als ich am Rand sass um mich vom Peak des Sonnenstichs (?) zu erholen, aber auch als ich dann hinten in der Mitte stand, um doch mehr vom Konzert zu sehen, war es nicht viel besser. Vorne muss das ganz anders gewesen sein.

Freitag war das EOR aber super, genoss auch das Rumhängen da bis spät mit black n roll. Aber im grossen und ganzen bin ich glücklicher wieder zuhause zu sein, und angenehm schlafen zu können.
Je mehr Menschen ihren Verstand, der ihnen zur Verfügung steht, nicht nutzen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4574
Registriert: Do 06.Okt 2005, 23:13
Wohnort: Basel

Beitragvon d135-1r43 » Di 27.Apr 2010, 14:53

Sehr gefallen haben mir Slechtvalk, die neuen Songs sind gigantisch und die Show war sehr motiviert und gut. In Vain waren klasse, selten so gute Live-Performance einer Prog-Band erlebt. Sacrificium ebenso ein Höhepunkt, wie immer. Sehr überrascht haben mich World To Ashes, eine unglaubliche Steigerung seit dem Fear Dark 07.

Dass die Halle ab und an leer war, kann ich nachvollziehen. Geschmäcker sind verschieden und ich kann mit Hard Rock, Thrash, Core und Doom wirklich gar nichts anfangen. Es langweilt mich, da ist mir ein Grillen im Park echt lieber. Und es geht wohl der Mehrheit der Besucher so, darum waren wohl auch die harten Bands jene, bei denen am meisten los war. Das ist einfach ein Fakt, wie man das bewerten will ist jedem selbst überlassen.

Zudem fand ich, dass die letzten Bands immer zu spät angefangen haben. Das war schade.

Der Vortrag von Shamgar war sehr bewegend und inspirierend, die Predigt von Bob am Sonntag hat mich sehr motiviert.

Der Drum-Worship war für mich als recht konservativer Kirchenmusiker nicht in meiner Lebenswelt, ich hab die Zeit aber dennoch fruchtbar für Gebet genutzt, war also okay.

Echt gestört hat mich das Zirkuszelt. Ich friere sehr schnell und konnte in den Zeiten, wo es echt kalt war (kurz vor Sonnenaufgang) wegen der Kälte nicht schlafen. Aber kein Vorwurf an die Organisatoren, ich weiß selbst welche Shitloads auf einen als Veranstalter zukommen und dass man oft nicht mehr machen kann als eine Notlösung.
BLAST OF ETERNITY
http://blastofeternity.de
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1192
Registriert: So 17.Sep 2006, 13:02
Wohnort: Suevia

Beitragvon Lederjacke » Di 27.Apr 2010, 15:27

ich war das erste mal dabei und es war der HAMMER!
für mich das highlight war slechtvalk xD
doomenicus fand ich auch ganz geil, kam da mitten im gig erst wieder rein aber hat mich voll überzeugt!
der hammer ist natürlich auch: du kommst raus und dann stehen da einfach alle von slechtvalk und du quatsch einfach ne runde mit der band (soweit mein english halt gereicht hat) hammer!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 09.Apr 2010, 15:09
Wohnort: Staffelbach AG

VorherigeNächste

Zurück zu Feedback

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast