BAD NEWS OF ROCK´N ROLL (Bandauflösungen und Todesfälle)

Neuigkeiten aus der Metalszene / News from the metal scene

Re: BAD NEWS OF ROCK´N ROLL (Bandauflösungen und Todesfälle)

Beitragvon punkrentner » Fr 17.Mär 2017, 4:16

Antestor hat geschrieben:Hab schon Karten fürs Abschiedskonzert. Tolle Band früher, der Abschied kommt ca. 10 Jahre zu spät...


ich fand diesen eitlen Geck immer maximal unerträglich... :idea:
"Only those, who´ll keep the faith,
shall escape from the wrath of The Metallian!!!"


"Alle verlieren beim Spiel mit gezinkten Karten.
Gott hat einen harten, linken Haken"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4601
Registriert: Sa 29.Dez 2007, 2:24
Wohnort: Landkreis Karlsruhe (im schönen Badnerland)

Re: BAD NEWS OF ROCK´N ROLL (Bandauflösungen und Todesfälle)

Beitragvon black n roll » Mo 20.Mär 2017, 14:42



he chucked the berries - RIP
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3826
Registriert: Di 12.Aug 2008, 17:48

Re: BAD NEWS OF ROCK´N ROLL (Bandauflösungen und Todesfälle)

Beitragvon Warrior » Do 20.Jul 2017, 19:53

Chester Bennington von linkin park hat es in the end auch erwischt... Er ist jetzt burning in the skies oder so...
http://m.20min.ch/entertainment/musik/story/30925312
Wer niemals fällt, lernt nie Fällen!

Allrad ist ein Menschenrecht!

Mors certa, Hora incerta
->Todsicher geht die Uhr falsch
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1684
Registriert: Do 10.Apr 2008, 20:52
Wohnort: Near evil Greifensee

Re: BAD NEWS OF ROCK´N ROLL (Bandauflösungen und Todesfälle)

Beitragvon Bridgy » Fr 21.Jul 2017, 12:56

:(
www.marhold.ch
Benutzeravatar
 
Beiträge: 340
Registriert: So 23.Okt 2011, 20:17
Wohnort: AG

CHRIS CORNELL *1964 + 2017

Beitragvon punkrentner » Di 25.Jul 2017, 2:18

Mit LINKIN PARK bin ich nie in Berührung gekommen. Hat mich musikalisch einfach nie interessiert. Dafür war ich wohl schon damals zu alt. Nichts desdo trotz scheint er (C. Bennington) sehr viele Menschen bewegt zu haben.
Einmal mehr ist eine Größe des Musikbusiness durch Suizid aus dem Leben geschieden.

Ein ganz wichtiger Mann fehlt hier aber bislang noch: --> http://www.chriscornell.com/

Dieser Mann, respektive seine Stimme und Texte haben mich, seit ich mich als aufstrebender Jung DJ erstmals mit seiner Musik befasste, nicht mehr losgelassen. Offensichtlich waren beide sehr nahestehend befreundet.

https://www.musikexpress.de/nach-den-se ... on-839365/
"Only those, who´ll keep the faith,
shall escape from the wrath of The Metallian!!!"


"Alle verlieren beim Spiel mit gezinkten Karten.
Gott hat einen harten, linken Haken"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4601
Registriert: Sa 29.Dez 2007, 2:24
Wohnort: Landkreis Karlsruhe (im schönen Badnerland)

Eddie Vedder sings "Black" (Tribute to Chris Cornell)

Beitragvon punkrentner » So 30.Jul 2017, 20:44

"Only those, who´ll keep the faith,
shall escape from the wrath of The Metallian!!!"


"Alle verlieren beim Spiel mit gezinkten Karten.
Gott hat einen harten, linken Haken"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4601
Registriert: Sa 29.Dez 2007, 2:24
Wohnort: Landkreis Karlsruhe (im schönen Badnerland)

CHRIS CORNELL and EDDIE VEDDER performing "Hunger Strike"

Beitragvon punkrentner » So 30.Jul 2017, 20:49

"Only those, who´ll keep the faith,
shall escape from the wrath of The Metallian!!!"


"Alle verlieren beim Spiel mit gezinkten Karten.
Gott hat einen harten, linken Haken"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4601
Registriert: Sa 29.Dez 2007, 2:24
Wohnort: Landkreis Karlsruhe (im schönen Badnerland)

Re: BAD NEWS OF ROCK´N ROLL (Bandauflösungen und Todesfälle)

Beitragvon dom777 » Mo 14.Aug 2017, 22:44

Sagt mal..bin ich der Einzige, der sich an den ganzen "Tribute to Chester Bennington // rest in peace // a great musician passed away" Videos auf youtube und Konsorten stößt? Mich berührt es, wie viele Menschen an seinem Tod und dem damit verbundenen Verlust für seine Familie, Freunde und Fans Anteil nehmen möchten und er hat alle Nachrufe sicherlich verdient - aber mir ist wirklich noch kein einziger Beitrag aufgefallen, der die tragische Geschichte von Chester's Leben berücksichtigt (Vernachlässigung, sexueller Missbrauch, Drogen, Alkohol etc.) und eine ganzheitlichere Auseinandersetzung anregt. Und nirgendwo steht, dass Suizid eine scheiß Lösung ist. Spätestens jetzt ist klar, wie schlimm es letztlich um sein Lebensgefühl stehen musste, manche Liedtexte lesen sich nun nochmal krasser.
Da war wieder jemand so unglaublich alleine und so unglaublich verletzt, und wieder gab es offensichtlich keinen Ausweg als den Freitod, der wiederum so viele Wunden reißt. Schrecklich.

Mich irritiert der Umgang mit seinem Suizid jedenfalls schon ganz schön. Wobei es auch der erste eines Musikers ist, den ich etwas genauer verfolge. Linkin Park war jahrelang eine meiner Lieblingsbands und hat mich in meiner Jugend sehr geprägt.
Und ich pries die Freude,
weil es für den Menschen nichts Besseres unter der Sonne gibt,
als zu essen und zu trinken und sich zu freuen.
Pred. 8,15

Pedal to the Metal!
Pedal to the Metal 2.0!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 313
Registriert: Do 02.Mär 2006, 17:46
Wohnort: Würzburg

Re: BAD NEWS OF ROCK´N ROLL (Bandauflösungen und Todesfälle)

Beitragvon Antestor » Fr 18.Aug 2017, 17:08

dom777 hat geschrieben:Sagt mal..bin ich der Einzige, der sich an den ganzen "Tribute to Chester Bennington // rest in peace // a great musician passed away" Videos auf youtube und Konsorten stößt? Mich berührt es, wie viele Menschen an seinem Tod und dem damit verbundenen Verlust für seine Familie, Freunde und Fans Anteil nehmen möchten und er hat alle Nachrufe sicherlich verdient - aber mir ist wirklich noch kein einziger Beitrag aufgefallen, der die tragische Geschichte von Chester's Leben berücksichtigt (Vernachlässigung, sexueller Missbrauch, Drogen, Alkohol etc.) und eine ganzheitlichere Auseinandersetzung anregt. Und nirgendwo steht, dass Suizid eine scheiß Lösung ist. Spätestens jetzt ist klar, wie schlimm es letztlich um sein Lebensgefühl stehen musste, manche Liedtexte lesen sich nun nochmal krasser.
Da war wieder jemand so unglaublich alleine und so unglaublich verletzt, und wieder gab es offensichtlich keinen Ausweg als den Freitod, der wiederum so viele Wunden reißt. Schrecklich.

Mich irritiert der Umgang mit seinem Suizid jedenfalls schon ganz schön. Wobei es auch der erste eines Musikers ist, den ich etwas genauer verfolge. Linkin Park war jahrelang eine meiner Lieblingsbands und hat mich in meiner Jugend sehr geprägt.


Ich sehe das ein bisschen anders. Niemand weiß, was der Grund für seinen Suizid war. Ich finde eher das Wort "Freitod" unpassend. Was man weiß ist, dass er unter Depressionen litt. Psychische Krankheiten können eben einen Menschen in den Suizid treiben, aber das ist weder "Selbstmord" noch ein "Freitod". Denn weder ermordet der Betroffene sich selbst, noch ist es eine "freie" Entscheidung, in den Tod zu gehen. Es ist einfach der unausweichliche tödliche Ausgang dieser Krankheit, der sich je nach Diagnose sogar per Wahrscheinlichkeit vorhersagen lässt, wie eben auch bei anderen Krankheiten. Das ist das, was mich nervt. Hier wird so getan als hätte jemand keine Lust mehr gehabt zu leben, aber das ist viel zu einfach. Und wenn dann in der nahen Umgebung jemand psychische Probleme hat, heißt es oft, derjenige braucht nur Aufmerksamkeit usw.

Ich denke, Chester hatte gute Möglichkeiten, sich behandeln zu lassen. Finanziell sicher bessere Möglichkeiten als manch anderer. Dass er es nicht geschafft hat, mit der Krankheit zu leben oder sie so gut es geht zu "besiegen", tut mir auch sehr Leid, aber für mich scheint es gerade in diesem Fall eben wie der (leider) tödliche Ausgang einer Krankheit.

Just my 0,02 €...
Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 15025
Registriert: Mi 28.Jan 2004, 19:45
Wohnort: An der Bremer Furt.

Re: BAD NEWS OF ROCK´N ROLL (Bandauflösungen und Todesfälle)

Beitragvon mili » Fr 18.Aug 2017, 18:24

Danke Antestor, Gutes Statement!
Da muss man realistisch sein...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7704
Registriert: Mo 03.Jul 2006, 8:17

Vorherige

Zurück zu News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron