Sängerin sucht Metal Band in nähe München

Wollt Ihr mit anderen Musikern diskutieren? Oder sucht Ihr Mitglieder für eine Band? Hier ist der Platz dafür... / Do you want to discuss with other musicians? Or are you looking for members for a band? Here's the place...

Sängerin sucht Metal Band in nähe München

Beitragvon Shiron » Mo 30.Jan 2012, 14:33

Hallo Allerseits,

Ich bin Sängerin, und suche seit einiger Zeit Anschluss an eine christliche Metalband
und zwar im Großraum München.
Mein Gesang ist dem Screamen einzuordnen und was die Stilrichtung angeht, bin ich mittlerweile sehr offen
(Favovisieren tu ich Black Metal, Death Metal, trash Metal, aber auch melodische Ausrichtungen).


Gibt es überhaupt jemand in diesem Forum der aus Bayern (nähe München) kommt, das Frage ich mich schon seit längerem :? ?
Warning: You get, what You Pray for...!!!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 614
Registriert: Mi 12.Sep 2007, 18:02
Wohnort: Nürdinga am Negga

Re: Sängerin sucht Metal Band in nähe München

Beitragvon Hellig Usvart » Mo 30.Jan 2012, 15:08

hey, von dir hat man schon lang nix mehr gehört :)

(sorry, offtopic)
"Freiheit bedeutet die Freiheit, zu sagen, dass zwei und zwei vier ist. Gilt dies, ergibt sich alles übrige von selbst." - George Orwells "1984"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 11447
Registriert: Mo 08.Jan 2007, 11:25

Re: Sängerin sucht Metal Band in nähe München

Beitragvon Shiron » Mo 30.Jan 2012, 18:28

Ja, gewisse Veränderungen haben meine Aufmerksamkeit gefordert :wink:
Und jetzt wohn ich in Bayern und hab das gefühl noch weniger von den christlichen Metallern zu finden.
Da ist irgendwie der christliche Glaube unter den jungen Leuten total eingerostet (bei den meisten zumindestens).
Aber ich kann mich auch irren und das hoffe ich, wenn sich hier jemand melden würde :)

Ich hab so viele Ideen, für die Gründung einer Band und mir platzt beinahe der Schädel
Warning: You get, what You Pray for...!!!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 614
Registriert: Mi 12.Sep 2007, 18:02
Wohnort: Nürdinga am Negga

Re: Sängerin sucht Metal Band in nähe München

Beitragvon Antestor » Di 31.Jan 2012, 13:38

Lern doch ein Instrument oder mach ein Projekt wenn du so viele Ideen hast?
Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 15049
Registriert: Mi 28.Jan 2004, 19:45
Wohnort: An der Bremer Furt.

Re: Sängerin sucht Metal Band in nähe München

Beitragvon Shiron » Mo 06.Feb 2012, 17:15

Ok schade,
sollte doch jemand nach 10, 15 jahren diesen verkümmerten Forumeintrag entdecken und sich zufällig angesprochen fühlt.
Der kann mir gerne schreiben, es ist für Nichts zu spät.
Auch wenn die Rente in greifbarer Nähe ist, lasst euch von den Spinnweben die hier herumwuchern nicht verschrecken.

Ansonsten *Selbstgesprächmodus ein*
habe ich ne Band gefunden, wo was gehen könnte. Die Jungs sind zwar meines Wissens nicht christlich, ich kenn se
noch nicht so gut, aber gut spielen und nett sind se aufjedenfall. Was soll ich dazu sagen:
"ich weiß ja, Gott, dass ich nicht mit den Nichtchristen an einen Strang ziehen soll. Aber so wie's aussieht, bin ich genau
zwischen den schwarzen Schafen positioniert. Aber diesen Drang zu singen, trage ich schon zu lange mit mir herum.
Dann bin ich eben einer dieser Positionslichter, die du überall auf dieser Welt aufgestellt hast, was auch immer
ich beleuchten mag, möge einen Sinn ergeben"! *Selbstgesprächsmodus aus*
Warning: You get, what You Pray for...!!!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 614
Registriert: Mi 12.Sep 2007, 18:02
Wohnort: Nürdinga am Negga

Re: Sängerin sucht Metal Band in nähe München

Beitragvon Shiron » Mo 06.Feb 2012, 17:15

Ok schade,
sollte doch jemand nach 10, 15 jahren diesen verkümmerten Forumeintrag entdecken und sich zufällig angesprochen fühlt.
Der kann mir gerne schreiben, es ist für Nichts zu spät.
Auch wenn die Rente in greifbarer Nähe ist, lasst euch von den Spinnweben die hier herumwuchern nicht verschrecken.

Ansonsten *Selbstgesprächmodus ein*
habe ich ne Band gefunden, wo was gehen könnte. Die Jungs sind zwar meines Wissens nicht christlich, ich kenn se
noch nicht so gut, aber gut spielen und nett sind se aufjedenfall. Was soll ich dazu sagen:
"ich weiß ja, Gott, dass ich nicht mit den Nichtchristen an einen Strang ziehen soll. Aber so wie's aussieht, bin ich genau
zwischen den schwarzen Schafen positioniert. Aber diesen Drang zu singen, trage ich schon zu lange mit mir herum.
Dann bin ich eben einer dieser Positionslichter, die du überall auf dieser Welt aufgestellt hast, was auch immer
ich beleuchten mag, möge einen Sinn ergeben"! *Selbstgesprächsmodus aus*
Warning: You get, what You Pray for...!!!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 614
Registriert: Mi 12.Sep 2007, 18:02
Wohnort: Nürdinga am Negga

Re: Sängerin sucht Metal Band in nähe München

Beitragvon mortige » Mo 06.Feb 2012, 18:02

ist doch super, wenns dir um die musik geht. entspann dich einfach, lern die jungs kennen und musiziert zusammen.
und vielleicht hast du dann bei der einen oder anderen gelegenheit raum, was von deinem glauben zu erzählen.
mit christen kannste noch in vielen anderen kontexten was zusammen machen.
Bier ist der überzeugendste Beweis dafür, dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will (F.Roosevelt)
Zitat Freiburger:" Der Mortige muss ganz schön intelligent sein, wenn man seine Kommentsre im Forum so liest"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8226
Registriert: Di 19.Jun 2007, 11:38
Wohnort: Da wo der Schwarzwald heller wird

Re: Sängerin sucht Metal Band in nähe München

Beitragvon Antestor » Mo 06.Feb 2012, 23:37

Ist halt nur wichtig dass man solche Sachen vorher abklärt...
Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 15049
Registriert: Mi 28.Jan 2004, 19:45
Wohnort: An der Bremer Furt.

Re: Sängerin sucht Metal Band in nähe München

Beitragvon mortige » Di 07.Feb 2012, 0:26

was? das sie christin ist und sie bekehren will? deswegen ja erst mal nur musik. uns sonst klärt man die fronten halt rasch..
Bier ist der überzeugendste Beweis dafür, dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will (F.Roosevelt)
Zitat Freiburger:" Der Mortige muss ganz schön intelligent sein, wenn man seine Kommentsre im Forum so liest"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8226
Registriert: Di 19.Jun 2007, 11:38
Wohnort: Da wo der Schwarzwald heller wird

Re: Sängerin sucht Metal Band in nähe München

Beitragvon Antestor » Di 07.Feb 2012, 12:35

Naja, wenn man in einer Band spielt gibt es meiner Erfahrung nach 2 Möglichkeiten:

1. Es gibt einen Kopf in der Gruppe der die Richtug vorgibt. Die anderen haben nicht viel zu sagen und wollen "einfach Musik machen". Alles andere ist ihnen egal. Das ist vielleicht gar nicht die schlechteste Lösung!

2. Die Band ist ein eingeschworener Verein, schreibt Lieder zusammen und hat ein gemeinsames Konzept. Das betrifft auch Fragen wie "Mit welchen Bands spielen wir zusammen, was wollen wir erreichen, was passt zu uns..." Da muss man vorher abklären ob man gemeinsame Vorstellungen hat.
Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 15049
Registriert: Mi 28.Jan 2004, 19:45
Wohnort: An der Bremer Furt.

Re: Sängerin sucht Metal Band in nähe München

Beitragvon mortige » Di 07.Feb 2012, 13:56

ah, ok. klar, das sollte man vorher abklären.
Bier ist der überzeugendste Beweis dafür, dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will (F.Roosevelt)
Zitat Freiburger:" Der Mortige muss ganz schön intelligent sein, wenn man seine Kommentsre im Forum so liest"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8226
Registriert: Di 19.Jun 2007, 11:38
Wohnort: Da wo der Schwarzwald heller wird

Re: Sängerin sucht Metal Band in nähe München

Beitragvon Shiron » Di 07.Feb 2012, 15:10

Danke Antestor, dass war ein Indiz, dass ich gebraucht habe.

Genau die Sache hat mir zuvor Kopfschmerzen bereitet, wie ich sowas angeh.
Ich wollte beim zweiten Treffen das gleichmal ansprechen, dazu ist es aber leider nicht gekommen (die gelegenheit hat gefehlt).
Im nachhinein, dachte ich mir ist das sooo notwendig? Das ist wie als würde ich dann ne wichtige Unterredung halten müssen, so nach dem Motto:
"Achtung, bevor ihr euch für mich entscheidet, solltet ihr wissen, ich bin Christ".
Und das kommt bei denen dann so an: "oh, die sagt
sowas am anfang, das muss man ernst nehmen, das heißt es könnte mit ihr gefährlich, schwierig,
kompliziert werden und es wird zu Einschränkungen in der Entfaltung unserer Persöhnlichkeiten kommen.

Aber so ist es nicht, weil ich nicht vorhabe irgendjemand zu bekehren und in meinen Texten nicht direkt zu entnehmen
ist dass ich christ bin. Die sind eh so bizarr geschrieben, dass die eh keiner so richtig versteht außer ich.

Im Nachhinein sehe ich es aber doch ein, dass es wichtig ist aus zwei Gründen:

1. ich muss mich akzeptiert fühlen in meiner Person
2. Gott muss mit der Sache einverstanden sein und es darf keine Gefahr werden für meinen Glauben
Warning: You get, what You Pray for...!!!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 614
Registriert: Mi 12.Sep 2007, 18:02
Wohnort: Nürdinga am Negga

Re: Sängerin sucht Metal Band in nähe München

Beitragvon Checka » Mi 08.Feb 2012, 10:11

hey.. schön mal wieder was zu lesen (:

und viel erfolg in der bandgeschichte.. braucht sicher mut.
liberté, égalité, fraternité. résistance.

wo ist der gott den du mir bringst
auf deinen horizont niedersingst?
du reichst ihn mir in deiner hand,
klein, durchschaut und ganz erkannt.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 10200
Registriert: So 18.Dez 2005, 14:24
Wohnort: safenwil, helvetien

Re: Sängerin sucht Metal Band in nähe München

Beitragvon Antestor » Mi 08.Feb 2012, 17:47

Shironthorfia hat geschrieben:Danke Antestor, dass war ein Indiz, dass ich gebraucht habe.


Freut mich :lol:

sowas am anfang, das muss man ernst nehmen, das heißt es könnte mit ihr gefährlich, schwierig,
kompliziert werden und es wird zu Einschränkungen in der Entfaltung unserer Persöhnlichkeiten kommen.


Kommt drauf an wie man das macht und wie man Musik versteht. Wenn es wirklich ein "christliches" Projekt sein soll, haben wir bei potentiellen neuen Mitgliedern immer im Laufe der ersten Probe darauf hingewiesen.

Aber so ist es nicht, weil ich nicht vorhabe irgendjemand zu bekehren und in meinen Texten nicht direkt zu entnehmen ist dass ich christ bin. Die sind eh so bizarr geschrieben, dass die eh keiner so richtig versteht außer ich.

Willkommen im Club.
Aber was ist dein Ziel? Darüber solltest du dir klar sein!

Im Nachhinein sehe ich es aber doch ein, dass es wichtig ist aus zwei Gründen:
1. ich muss mich akzeptiert fühlen in meiner Person
2. Gott muss mit der Sache einverstanden sein und es darf keine Gefahr werden für meinen Glauben


Das erste kann ich verstehen. Aber muss man es dafür am Anfang sagen? Ich will dir nicht zu nahe treten, es ist deine Sache, aber je nachdem was für Leute du vor dir hast, kann dein "outing" auch kontraproduktiv haben. Du BIST doch, was du glaubst, also LEB es doch einfach! Wenn du dich dann gut mit ihnen verstehst, warum sollten sie Probleme mit dir haben, wenn sie erfahren, dass du an Gott glaubst? Wenn du gleich mit der Tür ins Haus fällst erfüllst du eventuell schon gleich zu Beginn ein Klischee was dafür sorgen kann, dass du nicht akzeptiert wirst. Zumal es ja hier um Musik geht.

Zu dem Zweiten: Warum legt man an Musik immer einen so hohen Maßstab? Ich habe den Eindruck, du bist da zu sensibel. Angenommen, du würdest in einen Sportverein gehen: Würdest du da auch vor dem ersten Match sagen, an was du glaubst und dich fragen ob Gott das will? Ich kenn diese Fragen auch und heute habe ich kein schlechtes Gewissen wenn ich nicht sofort was sage. Es hat nichts damit zu tun, dass ich mich dafür schäme (du wohl auch nicht!), sondern weil das Thema "Glauben" heut einfach kein Thema ist was man zwischen "Tür und Angel", in der Umkleidekabine oder Raucherpause während der Probe bespricht. Sowas wirkt wirklich total skurril und ist für den Gegenüber teilweise wirklich unangenehm...

Hattet ihr also schon die erste Probe? Wie wars musikalisch?
Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 15049
Registriert: Mi 28.Jan 2004, 19:45
Wohnort: An der Bremer Furt.

Re: Sängerin sucht Metal Band in nähe München

Beitragvon Shiron » Mi 08.Feb 2012, 20:33

Antestor hat geschrieben:Kommt drauf an wie man das macht und wie man Musik versteht. Wenn es wirklich ein "christliches" Projekt sein soll, haben wir bei potentiellen neuen Mitgliedern immer im Laufe der ersten Probe darauf hingewiesen


Und was für Kandidaten waren da und wie waren die Reaktionen danach?

Antestor hat geschrieben:Das erste kann ich verstehen. Aber muss man es dafür am Anfang sagen? Ich will dir nicht zu nahe treten, es ist deine Sache, aber je nachdem was für Leute du vor dir hast, kann dein "outing" auch kontraproduktiv haben. Du BIST doch, was du glaubst, also LEB es doch einfach! Wenn du dich dann gut mit ihnen verstehst, warum sollten sie Probleme mit dir haben, wenn sie erfahren, dass du an Gott glaubst? Wenn du gleich mit der Tür ins Haus fällst erfüllst du eventuell schon gleich zu Beginn ein Klischee was dafür sorgen kann, dass du nicht akzeptiert wirst. Zumal es ja hier um Musik geht.


Ich kenn die Leute doch erstmal nicht. In erster Linie geht es bei so einem ersten Proben um die Qualität als Musiker, die beschnuppert wird. Und für mich war es erstmal wichtig festzustellen, was sind das für Leute (erster Eindruck), was spielen die, gefällt es mir, passe ich dazu, wie ist die Resonanz auf meine Qualität.
Auf der Einen Seite sagst du man solle es sofort sagen, gleich bei der ersten Probe und auf der anderen Seite sollte man sowas nicht zwischen "Tür und Angel" besprechen
Antestor hat geschrieben:in der Umkleidekabine oder Raucherpause während der Probe


Für mich war eben genau das der Grund weshalb ich das nicht gleich während den ersten zwei Proben gesagt habe. Im prinzip hängt es ganz davon ab
wie die zum christlichen Glauben gestellt sind und wenn die von grund auf an nichts dagegen haben, würden die bei der ersten, zweiten oder dritten probe die gleiche Reaktion auf mein "Outing" geben. Sollten sie damit wirklich ein Problem haben, dann würden sie demenstprechend auch verneinen.

Ich hab jetzt den Jungs vorgeschlagen, dass wir uns außerhalb der Probe in einer Kneipe od. so treffen und man sich mal austauscht welche Vortsellungen und Ziele jeder so hat. Einfach, dass man sich darauf konzentriert ne Mitte (od. zumindestens ne Richtung) zu finden und dann werde ich das auch ansprechen.

Antestor hat geschrieben:Hattet ihr also schon die erste Probe? Wie wars musikalisch?

Ja, wir haben bisher zweimal geprobt (einmal improviesiert, das zweite Mal gecovert).
Musikalisch sind sie eigentlich noch sehr offen, aber gefühlsmäßig sage ich: groovigen Trash Metal

Das witzige ist ja immer noch, wenn es alles soweit klappt, wäre ich nicht die einzige Sängerin.
Die andere, die so heißt wie ich, singt nämlich clean.
Zwei Sängerin, die eine clean, die andere unclean :lol: sowas gabs noch nie
Warning: You get, what You Pray for...!!!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 614
Registriert: Mi 12.Sep 2007, 18:02
Wohnort: Nürdinga am Negga

Nächste

Zurück zu Musikerforum / Forum for musicians

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron